Weihnachtsbäckerei Rezepte

Altes Weihnachtsgans Rezept

Die Gans zu knusprig zubereitet nach diesem alten Gänsebraten Rezept.

Zu Weihnachten gibt es hier ein Weihnachtsgans Rezept nach Altdeutscher Art.
Auch für die Martinsgans können Sie dieses Rezept verwenden.

Weihnachtsgans
Weihnachtsgans - Foto: Siefken



Rezept für Weihnachtsgans, Gänsebraten, Matinsgans

1 Gans von 4 kg (8 Pfd.)
1 kg (2 Pfd) Äpfel
40 g Zucker
30 g Salz
1 Strauß Beifuß
30 g Zwiebeln
1 Gewürzdosis
8 g Kartoffelmehl
1 l Wasser.

Weihnachtsgans Vorbereitung: Die Gans wird nach Vorschrift vorbereitet; Flügel, Hals, Kopf und Pfoten werden abgehauen. Das Darmfett der Weihnachtsgans wird sorgfältig von dem anderen Fett getrennt und beides für sich eingewässert. Nachdem die Gans gewaschen und ausgetrocknet ist, wird sie mit Salz ausgerieben. Die nach Belieben geschälten oder ungeschälten Äpfel, geschnitten oder wenn sie klein sind ganz, werden mit Zucker und Salz durchgeschwenkt und mit dem abgewaschenen Beifuß in die Gans gefüllt; diese wird zugenäht und außen mit Salz eingerieben.

Weihnachtsgans
Weihnachtsgans - Foto: Siefken



Weihnachtsgans Zubereitung: Der Ofen wird in der ersten Stunde nicht zu heiß gehalten, die Gans mit 1/2 l kochendem Wasser begossen; Zwiebeln und Gewürz werden dazugelegt. Die Gans wird unter Begießen mit dem Wasser 1 Stunde im Ofen behandelt. Man darf in der ersten Stunde weder Farbe noch Bratenduft wahrnehmen; sollte die Temperatur im Ofen sich erhöhen, so deckt man ein Fettpapier über die Weihnachtsgans. Sie wird nun soviel eigenes Fett hergegeben haben, daß man sie damit begießen kann; man füllt nun von Zeit zu Zeit löffelweise Wasser dazu, damit das Fett sich nicht färbt.

Rezept Weihnachtsgans
Knusprige Weihnachtsgans - Foto: Siefken

Nach 1-1/2 Stunde schöpft man ab und zu Fett von der Sauce und bratet die Weihnachtsgans zu schöner brauner Farbe. Ist sie dann weich, was von Größe und Alter abhängt, so bespritzt man sie mit 1 Löffel kalten Wassers, damit die Haut kroß wird, richtet die Gans an und kocht in der Pfanne die Sauce mit etwas Wasser und mit in Wasser verrührtem Kartoffelmehl zu genügender Menge auf, kann auch noch mit Speisefarbe färben. Die Sauce wird dann durch ein feines Sieb gegossen.

Weihnachtsgans
Weihnachtsgans - Foto: Siefken

Restverwendung: Von den kleingeschlagenen Gänsebratenknochen kocht man Brühe, welche schmackhaft zu Kohlrüben und Kartoffelsuppe zu verwenden ist. Flügel, Hals, Kopf, Herz, Magen und Füße geben Gänseklein. Das Rezept für den Gänsebraten stammt aus dem Kochbuch von Hedwig Heyl, Neu-Babelsberg, 1905.

Die Weihnachtsgans gehört zu Weihnachten einfach dazu. Wer den Gänsebraten gerne zu Hause selber bereiten möchte, für den gibt es hier ein weiteres altes Rezept für Gänsebraten aus dem Jahre 1896. Noch ein Weihnachtsgansrezept finden Sie hier --->